Seekartennull

Kartentiefe KT

Komme ich mit meinem Kiel noch über die Flachwasserstelle rüber? Das ist häufig eine der spannenden Fragen. Den ersten Blick wirft man dabei auf die Seekarte:

Die blauen Linien heißen Isobathen. Es sind Linien mit gleicher Kartentiefe. Die KT wird lotrecht nach unten hin gerechnet. Wird sie mit einem Unterstrich angegeben, liegt eine negative Kartentiefe vor:

KT = 25
= −2,50 m

Flächen mit negativer KT sind grün eingefärbt und sind bei Ebbe trockenfallend.

Höhe der Gezeit HdG

Im Tidenrevier geht der zweite Blick in die Gezeitentafel. Die Höhe der Gezeit wird nach oben hin gerechnet. Addiert man die Kartentiefe KT hinzu, erhält man die Wassertiefe:

WT = KT + HdG
 
WT: 
KT: 
HdG: 

Seekartennull SKN

Die Kartentiefe wie auch die Höhe der Gezeit sind auf das Seekartennull bezogen. Das SKN entspricht der Linie mit der Kartentiefe KT = 0 m. Aber wie ist sie definiert?

  • In Gezeitenrevieren wie z. B. der Nordsee entspricht das SKN der LAT, der niedrigstmöglichen astronomischen Gezeit (Lowest Astronomical Tide). Dies hat zur Folge, dass HdG immer positiv ist. Vor 2005 wurde das SKN als das mittlere Springniedrigwasser MSpNW definiert.
  • In Revieren ohne Gezeiten wie z. B. der Ostsee entspricht das SKN dem mittleren Wasserstand.

Meteorologische Einflüsse wie z. B. Wind und Luftdruck bleiben unberücksichtigt.

Verständnisfragen

Und nun wird es richtig interessant:

  • Was passiert bei negativer Kartentiefe?
  • Und wie ist eine negative Wassertiefe
    zu verstehen?
 

Schifffahrtsrecht

Maschinenfahrzeug

Obige Segelyacht ist schifffahrtsrechtlich gesehen kein Segelfahrzeug, sondern ein Maschinenfahrzeug, da es sich offenbar durch Maschinenkraft fortbewegt. Dies gilt auch, wenn das Groß zur Stabilisierung gesetzt ist.


Klimataste

Schifffahrtsrechtlich lohnt es sich, den Hintergrund zwischen Weiß und Schwarz zu wechseln. Dazu muss man lediglich die Klimataste anklicken. Das ist das linke Icon ganz oben:

Wechsel zum dunklen Bildschirm
Wechsel zum hellem Bildschirm

Ist der Hintergrund schwarz, verbraucht das Endgerät weniger Strom. Und der Akku hält auch länger.

Grundsitzer

Trockenfallen ist für jeden ein eindrückliches Erlebnis. Fotografen erfreuen sich an der Natur, gestresste Crewmitglieder finden endlich ihren Schlaf, der Skipper kümmert sich um die längst überfälligen Reparaturen, und die Prüflinge lesen fleißig in den KVR:

Kurz vor dem Trockenfallen ist man jedoch ein Ankerlieger. Der Ball ersetzt den Kegel, und das Rundumlicht ersetzt das Topplicht.

 

Seekarte

Isobathen

Der Meeresspiegel steigt. Dörfer an Küsten werden verschwinden. Nachfolgend sehen wir eine Seekarte von einer Pyramide.

  • In Grün die trockenfallende Fläche. Hier herrscht die Wasseroberfläche bei Flut und Ebbe.
  • Das Seekartennull SKN ist der äußere Rand der grünen Fläche. Diese SKN-Linie hat - per Definition - eine Kartentiefe KT = 0 m.
  • In Dunkelblau der Bereich mit der Kartentiefe KT = 0-10 m. Der innere und der äußere Rand sind Isobathen: Linien mit 0 m und 10 m Kartentiefe.
  • In Hellblau die Kartentiefen von 10 bis 20 m.
  • In Weiß die Kartentiefe KT = 20 m und tiefer.

Je enger die Isobathen, desto steiler der Meeresboden. Die Positionsbestimmung des Bootes nennt man Lotung und Abstand.

3D-Animation

Sportart:

Your browser cannot show this canvas.
Wassertiefe WT = HdG + KT =
Höhe Gezeit HdG =
Kartentiefe KT =

Parameter

HdG:
KT:
Steil:
Hor:
Ver:

Optionen


 
 

www.harald-blazy.de/wassertiefe/

 

Seenotretter

DGzRS


Deine Mithilfe

Wenn Dir meine Programme für die Sportschifffahrt hilfreich sind, oder wenn Dir meine Vorträge bzw. Schulungen gefallen haben, dann bitte ich Dich um eine Spende für die Seenotretter.

Vielen herzlichen Dank im Voraus,

Harald Blazy

Mein Beitrag


 
Sitemap  •  Datenschutz  •  Impressum
© Harald Blazy