Links- und rechtsherum

 

Inhalt Druckgebiete

Drehrichtungen

Im Zentrum eines Tiefdruckgebietes ist der Luftdruck am geringsten. Folglich strömen die Luftmassen in das Tief hinein (Gradientenkraft).


  • Auf der Nordhalbkugel erfahren die sich bewegende Luftmassen durch die Coriolis-Kraft eine Rechtsablenkung. Dies führt jedoch dazu, dass sich im Tiefdruckgebiet die Luftmassen um das Zentrum links herum drehen.
  • Bei einem Hochdruckgebiet fließen die Luftmassen heraus. Bei der Rechtsablenkung ist dies dann ebenso rechtsdrehend.

Aufgrund der Antisymmetrie sind die Drehsinne auf der Südhalbkugel intervertiert.

Druckgebiet

Speicherung Download

Grafik: drehsinne.png

Hintergrund

Physik:
Resultat:
Druckgebiet
Erde

Coriolis-Kraft Physik

Ohne die Coriolis-Kraft gibt es keine Drehsinne der Druckgebiete. Sie hängt von der geografischen Breite φ ab:

FC ∝ sin(φ)

Schwebt man über einem Pol, so dreht sich die Erde unter einem hindurch. Die Coriolis-Kraft ist an den Polen am stärksten: sin(90°) = 1.

Zum Äquator hin nimmt sie zu Null hin ab: sin(0°) = 0. Dies hat zur Konsequenz, dass am Äquator (φ=±5°) keine Wirbelstürme entstehen können.

Das Foucault'sche Pendel ist das berühmteste Experiment zur Coriolis-Kraft.

 

www.harald-blazy.de/
druckgebiete/drehsinne.html

Sitemap  •  Datenschutz  •  Impressum
© Harald Blazy